Der Chef hat frei und wir Mädels gehen Essen. Am letzten Mittwoch stand ein Ausgehabend an anstatt unsere Stimmbänder zu ölen. Das Beisammensein, gemütliche Stunden verbringen, über den Alltag quatschen, dabei Essen und Trinken genießen und vor allem viel lachen, das ist es was ein freier Mittwoch ausmacht und was wir wirklich gut können.

So ließen wir es uns in der Wirtschaft "Zum Steinschlößchen" in Scheuerberg bei Speisen mit selbst gemachtem und überaus leckerem Kochkäse richtig gutgehen.

Natürlich durfte am Ende des Abends ein Schnäpschen auch nicht fehlen.

An unseren freien Tagen machen wir einfach, was wir wollen und das lassen wir uns auch von keinem ausreden.

"Wir sind eine gut gemischte Truppe, von allen Altersgruppen etwas dabei und genau deshalb macht es so vielen Spaß in diesem Verein mitzusingen. Man freut sich dann immer wieder auf die nächste Stingstunde", so eine Sängerin der Sängerlust Lauten-Weschnitz.

... hieß es vom 09. August bis 12. August 2019. Die Chorgemeinschaft Schneider trat die viertätige Reise nach Loket in Tschechien an. Am ersten Tag stand eine Brauereibesichtigung in der Brauerei "Zadíc" ("Zum Hasen") an, deren Bier sich "Königsberger Bier" nennt. Samstags folgte in der schönen Stadt Marienbad eine Stadtführung mit anschließender Freizeit für alle Reisenden. Am Abend gab es das berühmte Erdferkel, welches in Tschechien zur Tradition gehört. Junge Frauen in Tracht begannen das Spektakel rund um das Erdschweinessen mit einem Tanz.

Wer sich freitags oder samstags abends noch ein wenig die Beine vertreten wollte, konnte sich auf der Terrasse im Weissen Ross an der Unterhaltungsmusik durch Franz Lambert erfreuen, welcher mit den Chören die Reise nach Tschechien antrat.

Und dann war es endlich soweit. Am vorletzten Tag ging es für unsere Sängerinnen und Sänger sowie alle Mitreisenden nach "Sedlec", wo am Nachmittag das Konzert in der "Sankt Anna" Kirche stattfand. Mit von der Partie waren Chöre der Chorgemeinschaft Schneider.

Montags traten alle Mitreisenden nach einem schönen Wochenende die Heimreise an, schließlich mussten wir unser alljährliches Sommerfest organisieren.

Hierzu mehr in unserem nächsten Beitrag.