End­lich war es soweit. Der 01. März 2020 stand vor der Tür. Das Jubi­lä­ums­kon­zert des Frau­en­cho­res anläss­lich ihres 20-jäh­ri­gen Bestehens. Es wäre gelo­gen zu behaup­ten, dass kei­ne der Sän­ge­rin­nen ner­vös war. Schließ­lich woll­ten wir, wie jeder Ver­an­stal­ter, dass alles per­fekt ver­lau­fen soll­te.

Bereits ab 15:00 Uhr stürm­ten die ers­ten Besu­cher, die Rim­ba­cher Evan­ge­li­sche Kir­che, 15 Minu­ten spä­ter war die Kir­che voll und das, obwohl der offi­zi­el­le Ein­lass erst um 15:30 Uhr los­ge­hen soll­te.

Eine knap­pe hal­be Stun­de war es dann soweit, bei gro­ßem Applaus mar­schier­te der gesam­te Ver­ein ein.

Der Eröff­nung oblieg­te natür­lich dem Frau­en­chor. Mit “The Rose” von Micha­el Satz, und “Only Time” (Text und Musik) von Enya, Nicky Ryan und Roma Ryan. Nach die­sen Lie­dern erhiel­ten wir bereits lau­ten und viel­fäl­ti­gen Applaus.

Nach knap­pen zwei Stun­den war es auch schon wie­der vor­bei. Mehr als 15 Lie­der waren gesun­gen. Die Zuschau­er applau­dier­ten und wir Frau­en waren ein­fach nur über­wäl­tig. Jeder Ton hat geses­sen. Das mona­te­lan­ge Üben der Lie­der hat­te sich gelohnt.

Und damit noch nicht genug, denn schließ­lich folg­te auf unse­ren Auf­tritt noch der Pop-Orga­nist Franz Lam­bert mit sei­ner legen­dä­ren Orgel. Mit sei­nem abwechs­lungs­rei­chen Pro­gramm gelang ihm ein gelun­ge­ner Abschluss eines sehr tol­len Nach­mit­ta­ges.

Des­sen der Chor mit Lebens­part­nern neben­an in der Rim­ba­cher Kro­ne mit einem lecke­ren Abend­me­nü ver­ab­schie­de­te.

Bis heu­te kön­nen wir immer noch von die­sem Tag schwär­men. Genau des­halb wer­den wir die­sen nicht so schnell ver­ges­sen.

Im neu­en Jahr haben die Frau­en der Sän­ger­lust etwas Gro­ßes zu fei­ern, das 20-jäh­ri­ge Bestehen des Frau­en­cho­res. 20 Jah­re sin­gen, lachen und für ein paar Stun­den dem All­tag ent­flie­hen. Aus die­sem Grund ver­an­stal­ten sie ein Jubi­lä­ums­kon­zert. Mit von der Par­tie wer­den nicht nur alle Chö­re der Sän­ger­lust sein, nein es erwar­tet Sie auch der groß­ar­ti­ge Pop-Orga­nist Franz Lam­bert. Herr Lam­bert wird unter ande­rem die Chö­re der Sän­ger­lust beglei­ten und anschlie­ßend mit sei­nem Solo­pro­gramm das Kon­zert fort­füh­ren.

Haben wir Ihr Inter­es­se geweckt?

Wann: 01.03.2020

Beginn: 16:00 Uhr, Ein­lass: 15:30 Uhr

Wo: Evan­ge­li­sche Kir­che Rim­bach

Grei­fen Sie zu und schnap­pen Sie sich Ihre Kar­ten solan­ge der Vor­rat reicht. Unse­ren Vor­ver­kauf über­neh­men unter ande­rem die Filia­len Rim­bach und Fürth der Volks­bank Weschnitz­tal eG und Spar­kas­se Star­ken­burg, Bäcke­rei Ste­phan in Mit­lech­tern, Buch­hand­lung May in Hep­pen­heim sowie bei allen Sän­ge­rin­nen und Sän­gern.

Wir freu­en uns auf Ihr Kom­men!

Der Chef hat frei und wir Mädels gehen Essen. Am letz­ten Mitt­woch stand ein Aus­ge­ha­bend an anstatt unse­re Stimm­bän­der zu ölen. Das Bei­sam­men­sein, gemüt­li­che Stun­den ver­brin­gen, über den All­tag quat­schen, dabei Essen und Trin­ken genie­ßen und vor allem viel lachen, das ist es was ein frei­er Mitt­woch aus­macht und was wir wirk­lich gut kön­nen.

So lie­ßen wir es uns in der Wirt­schaft “Zum Stein­schlöß­chen” in Scheu­er­berg bei Spei­sen mit selbst gemach­tem und über­aus lecke­rem Koch­kä­se rich­tig gut­ge­hen.

Natür­lich durf­te am Ende des Abends ein Schnäps­chen auch nicht feh­len.

An unse­ren frei­en Tagen machen wir ein­fach, was wir wol­len und das las­sen wir uns auch von kei­nem aus­re­den.

Wir sind eine gut gemisch­te Trup­pe, von allen Alters­grup­pen etwas dabei und genau des­halb macht es so vie­len Spaß in die­sem Ver­ein mit­zu­sin­gen. Man freut sich dann immer wie­der auf die nächs­te Sting­stun­de”, so eine Sän­ge­rin der Sän­ger­lust Lau­ten-Weschnitz.

… hieß es vom 09. August bis 12. August 2019. Die Chor­ge­mein­schaft Schnei­der trat die vier­tä­ti­ge Rei­se nach Loket in Tsche­chi­en an. Am ers­ten Tag stand eine Braue­rei­be­sich­ti­gung in der Braue­rei “Zadíc” (“Zum Hasen”) an, deren Bier sich “Königs­ber­ger Bier” nennt. Sams­tags folg­te in der schö­nen Stadt Mari­en­bad eine Stadt­füh­rung mit anschlie­ßen­der Frei­zeit für alle Rei­sen­den. Am Abend gab es das berühm­te Erd­fer­kel, wel­ches in Tsche­chi­en zur Tra­di­ti­on gehört. Jun­ge Frau­en in Tracht began­nen das Spek­ta­kel rund um das Erd­schwei­nes­sen mit einem Tanz.

Wer sich frei­tags oder sams­tags abends noch ein wenig die Bei­ne ver­tre­ten woll­te, konn­te sich auf der Ter­ras­se im Weis­sen Ross an der Unter­hal­tungs­mu­sik durch Franz Lam­bert erfreu­en, wel­cher mit den Chö­ren die Rei­se nach Tsche­chi­en antrat.

Und dann war es end­lich soweit. Am vor­letz­ten Tag ging es für unse­re Sän­ge­rin­nen und Sän­ger sowie alle Mit­rei­sen­den nach “Sed­lec”, wo am Nach­mit­tag das Kon­zert in der “Sankt Anna” Kir­che statt­fand. Mit von der Par­tie waren Chö­re der Chor­ge­mein­schaft Schnei­der.

Mon­tags tra­ten alle Mit­rei­sen­den nach einem schö­nen Wochen­en­de die Heim­rei­se an, schließ­lich muss­ten wir unser all­jähr­li­ches Som­mer­fest orga­ni­sie­ren.

Hier­zu mehr in unse­rem nächs­ten Bei­trag.

1

Wir von der Sän­ger­lust Lau­ten-Weschnitz hat­ten die­ses Jahr die Ehre, die Ver­an­stal­ter der dies­jäh­ri­gen Jubi­laren­eh­rung der Sän­ger­krei­se im Kreis Berg­stra­ße zu sein. So freu­ten wir uns dar­auf, all die Gäs­te, die Ver­tre­ter der Sän­ger­krei­se und selbst­ver­ständ­lich die Jubi­la­re bei uns in der Pfalz­bach­hal­le in Mit­lech­tern zu emp­fan­gen! …Wei­ter­le­sen Jubi­laren­eh­rung nach Lau­ten-Weschnit­zer Art